int. Pfingssportfest in Zeven

In  glänzender Form zeigten sich am Pfingswochenende unsere Mittelstreckler beim Sportfest im niedersächsischen Zeven.

In der U18 liefen Simon Pszolla und Lasse Strauss klasse Zeiten.Simon (1:58,64)kam mit nur einer Tausendstel an seine PB ran und Lasse (2:05,84)konnte seine PB sogar um mehr als 3 Sekunden verbessern. Dies gelang auch Torge Kaack in der U20,der mit 2:03,84 weit unter seiner alten Bestleistung blieb. Janika Bergmann (U20) komplettierte den Reigen mit 2:32,71,auch sie blieb unter ihren alten Bestmarke!


KM U10/12 und Mittelstrecke U12/14

Auch in diesem Jahr führen die Leichtathletiksparte des TSVK die KM die U10/12 im heimischen Aubrook-Stadion durch. Besonders schön war es zu sehen, mit wie viel Ergeiz und Freude die Jüngsten an ihre Disziplinen gingen und sich mit jeder Verbesserung freuten. Auch die Helfer und Kampfrichter unterstützten uns bei dieser Veranstaltung hervorragend, somit war es für alle Beteiligten ein kurzweiliger und sportlicher Nachmittag. 

Ein paar Tage später folgten die KM Mittelstrecken(U12/14) in Kiel-Mettenhof, wo auch hier wieder einige unserer lauffreudigsten Athleten am Start waren, den es waren 2000m bzw. 3000m zurückzulegen.

Mit Leif Uhlig , Paula Krumbke , Henriette Becker, Jakob Pszolla und Jonas Feldkamp konnten wir wieder einige Kreismeistertitel gesammelt werden. Johanna Bendschneider und Inga Roggenbrodt wurden jeweils 2. Euch allen Herzlichen Glückwunsch!


LM Senioren Flensburg

Da haben unsere Seniorinnen mal wieder tolle Arbeit geleistet: 5 Landesmeistertitel und 2x Silber gehen auf ihr Konto.

Über die bewährten 800m konnten Judith Baines und Birgit Reinke-Wiese wieder einmal ihr ganzes Können zeigen und siegten souverän in ihren AK's.

Erstmal probierten sie sich über die schnelle 

200m -Distanz und belohnt mit jeweils Platz 2.

Am Ende des Tages liefen Sie noch die 400m Langsprintstrecke ebenfalls erfolgreich und wurden abermals mit dem Titel belohnt!

Beate Göde-Blödorn rundet mit einem Sieg im Kugelstossen einen erfolgreichen Tag für den TSVK ab.




LM Mehrkampf Kiel

Unser neuer Landesmeister im Zehnkampf Jonte Harmeling
Unser neuer Landesmeister im Zehnkampf Jonte Harmeling

Einen sehr erfolgreichen Saisonstart gab es für unseren jungen Männer im Mehrkampf bei den Landesmeisterschaften in Kiel.

Mit  Jonte Harmeling U(20) stellte sich auch der Vorjahressieger zum Kampf gegen die 10 Disziplinen, bereits im Fünfkampf konnte er einen ungefährdeten Sieg einbringen. Besonders war dort die Leistung über 400m , welcher er in 52,56 sek. zurücklegte. Am Nächsten Tag komplettierte er die noch anstehenden Disziplinen zum 10-Kampf und wurde wieder Landesmeister seiner AK., mit über 800 Punkten Vorsprung.

Tristan Becker konnte sich im Fünfkampf nicht direkt auf dem Podest platzieren, aber mit seinen starken 2.Tag sich Platz 3 im 10-Kampf erkämpfen.Mit seinen Teamkollegen Ricki Wambi (Platz 5)und Gebba Gaye (Platz 9) belegten sie im Fünf- und 10-Kampf jeweils den ersten Platz in der LM-Wertung.


LM Langstaffel in Hamburg

Die LM Langstaffel sind leider auch im Jahr 2019 nicht besonders gut besetzt gewesen. Das sollte die beiden Teams unseres Vereins aber nicht daran hindern schnelle Zeiten auf der Jahnkampfbahn in Hamburg hinzulegen.

Das Seniorenteam W40 startete mit 4 weiteren Staffeln über die 3x800. Simone Braun konnte als Startläuferin die Mädels gut ins Rennen bringen. Birgit Reinke-Wiese folgte mit einem couragierten Lauf und Judith Baines brachte mit 7:42,74min die Staffel ins Ziel und zu Landesmeisterschaft 2019!

Besonders in Szene setzten sich in der U20 in einem einsamen Sololauf die Jungs der Startgemeinschaft Holstein Jugend. Simon Pszolla,Magnus Brix und Daniel Garschke liefen mit großem Kampfgeist in 7:45,46 min über 3x1000m nicht nur souverän zum Landesmeistertitel und zur Quali für die DM. Sondern übertraffen auch ihren eigenen Erwartungen! 

Herzlichen Glückwunsch!


8.World Masters Championships Indoor Torun/ Polen



Wir hatten Alle einige Vorstellungen, wie wohl so eine Weltmeisterschaft sein wird! Aber was wir diese 8 Tage in Totun' erleben durften, überstieg dies bei weitem. Nicht nur die wunderschöne Stadt mit ihren netten Plätzen und Sehenswürdigkeiten,  den aufgeschlossenen Menschen denen wir begegneten. 

Die Wettkampfstätte ließ uns den Atem stocken: groß, hell und voll profesionell.

Überall traf man auf interessierte, kompetente Volontäre und Helfer,  welche immer ein offenes Ohr für alle Belange hatten, einem dem Weg wiesen oder einfach nur " Good luck" wünschten.

Wohl Jedem von uns ging es so, dass die Nerven flatterten, als wir das erste mal an der Startlinie standen, von der Livekamera erfasst lächelten, auf dem Startschuss wartend.

Unsere Freunde und Familien verfolgen im Livestream alle Rennen, die Freude über unsere Leistungen wurde direkt geteilt.

Aber besonders war das zusammenkommen aller Athleten aus der ganzen Welt. Immer ausgeschlossen, offen für Einander. 

Das wir so etwas erleben durften, ist schon was ganz Besonderes.

Beate Göde-Blödorn gewann in den ersten Wettkampftagen die Bronzemedaillie im Kugelstossen, Judith Baines und Birgit Reinke-Wiese mussten sich in ihren Vorläufe über 800m qualifizieren und meisterten diese ersten Läufe souverän. 

Dann folgten die Finals über 800m und 1500m. Birgit Reinke-Wiese wurde 9. über 800, krankheitsbedingt musste sie die 1500m auslassen.

Judith Baines wurde über 800m 7.  Simone Braun 5. Über 1500m lief Judith Baines in einem starken Feld , belegte dort Platz 7, Simone Braun wurde starke 9.

Alle Ergebnisse waren Saisonbestleistungen und zeigen einen guten Weg auf für die folgende Sommersaison.




DM Cross Ingolstadt

Viktor Kirsch( mit der 3fachen Weltmeisterin Eva Trost ) beim Empfang anlässlich des Länderkampfes
Viktor Kirsch( mit der 3fachen Weltmeisterin Eva Trost ) beim Empfang anlässlich des Länderkampfes

Viktor Kirsch, einer unserer Neuzugänge 2019, lief dieses Märzwochenende bei den DM Cross in Ingolstadt. Leider war im das Glück nicht holt....

Er verletzte sich in Führung liegend und musste schweren Herzens ausscheiden.

Die Diagnose (Sehnenabriss an der Ferse) heißt jetzt leider für Ihn "Ruhe,Ruhe,Ruhe"! 

 

GUTE BESSERUNG!


LM und DM Senioren Halle

Iris,Simone,Judith und Birgit bei der DM in Halle ( Saale)
Iris,Simone,Judith und Birgit bei der DM in Halle ( Saale)

Bereits bei den Landesmeisterschaften konnten unsere Seniorinnen eine Bestandsaufnahme machen. Über 800m liefen Judith Baines und Birgit Reinke-Wiese zum Titel, Iris Koch konnte nach längerer Pause einen Podestplatz erkämpfen. Beim 400m-Einlagelauf liefen sie alle ebenfalls tolle Zeiten. Simone Braun verletzte sich leider und musste eine Trainingspause einlegen. Beate Göbe-Blödorn triumphierte im Kugelstoßen.

 

Bei den DM Seniorenmeisterschaften in Halle 

5 Wochen später konnten sich alle Frauen in ihren Läufen souverän ins Bild setzten. Birgit gewann die 800m im tollen Zielfinish, Judith konnte den Turbulenzen ihres Laufes aus dem Weg gehen und wurde 2.. Für Iris war es leider etwas schwerer. Sie musste über gestürzte Athleten steigen, Hütchen ausweichen und brachte dennoch ein gutes Ergebnis ins Ziel. Simone wurde nach dem Touchieren der Hütchen 30m in Führung liegend leider fragwürdigerweise disqualifiziert!

Tags darauf liefen alle die 400m, Birgit wurde nochmals 3., Simone lief ihre Wut vom Vortag heraus und wurde im Ziel 2..Leider wurde sie durch ungerechtfertigte Argumente des Schiedsrichters abermals disqualifiziert! 

Beate gelang nochmals eine Steigerung zur LM und wurde 2.im Kugelstoßen.


Titelgewinn im Hallen-Siebenkampf

Wieder war die Hamburger Leichtathletikhalle am 12. und 13.02. Austragungsort von Landesmeisterschaften. Diesmal stand die Vielseitigkeit auf dem Prüfstand, denn es ging um die Medaillen im Mehrkampf. Die U18-Mannschaft mit Ricki Wambi, Tristan Becker und Kebba Gaye gewann souverän den Titel im Siebenkampf. Ricki wurde in der Einzelwertung hervorragender Zweiter (3740 Punkte) und überzeugte wieder einmal besonders im Hochsprung mit neuer persönlicher Bestleistung von 1,84m. Weitgehende Konstanz prägte Tristans Wettkampf. Am Ende blieb er lediglich 36 Punkte hinter Ricki und belohnte sich mit dem Bronzegewinn. Tristan ist wie Ricki 2003 geboren und darf sich 2020 somit in der gleichen Altersklasse erneut um den Titel bewerben. Tolle Fortschritte macht auch Kebba. Mit nachlassenden Resultaten am zweiten Tag verpasste er ein noch besseres Ergebnis als Rang Acht und 3089 Punkte. Kebba lief unter anderem persönliche Bestzeit über 60m in 7,94s.

Im Siebenkampf der U20 gab es dann den zweiten Einzel-Vizetitel für den TSV. Der Zehnkampf-Landesmeister 2018, Jonte Harmeling, erreichte 4360 Punkte. Die Entwicklung seiner für den Mehrkampf so wichtigen Schnelligkeit lässt weiteres Potential erkennen. Er verbesserte sich über 60m auf gute 7,40s. Gegen den Weitsprung-Europameister Nick Schmahl blieb er erwartungsgemäß chancenlos.(kp)

Ricki, Tristan und Kebba, beste U18-Mannschaft im Siebenkampf
Ricki, Tristan und Kebba, beste U18-Mannschaft im Siebenkampf
Jonte, Vizemeister im Siebenkampf
Jonte, Vizemeister im Siebenkampf

Jendrik Wulf wird Norddeutscher U20-Vizemeister in Neubrandenburg

Vom TSV Klausdorf hatte lediglich Jendrik den Weg in den Osten Mecklenburg-Vorpommerns zu den Titelkämfen der Nordverbände auf sich genommen. Am 03.02. stellte er seine persönliche Bestleistung im Stabhochsprung beim Gewinn der Silbermedaille ein. Mit 4,40m musste er sich in der Neubrandenburger Leichtathletikhalle nur einem zwei Jahre älteren Sportler aus Bremen in der U20-Konkurrenz geschlagen geben. (kp)


Jendrik Wulf und Simon Pszolla mit weiteren Landestiteln

Bei den gemeinsamen U18- und Frauen-/Männer-Meisterschaften der Verbände Hamburgs und Schleswig-Holsteins am 19. und 20.01. konnten die Klausdorfer erneut drei Titel in der Hamburger Leichtathletikhalle ergattern. Simon Pszolla und Jendrik Wulf wiederholten ihre Siege vom vorherigen Wochenende bei den U20-Wettbewerben in der U18 nun souverän. Simon eilte dem Hauptfeld über 800m in 2:00,47min deutlich voraus. Nicht minder überlegen gewann Jendrik mit 4,00m im Stabhochsprung. Zudem überraschte er im Weitsprung die Konkurrenz mit einer erheblichen Steigerung auf 6,39m, was ihm den zweiten Titel bescherte. Ricki Wambi (U18) überquerte im Hochsprung 1,75m und wurde Fünfter. Amdi Gaye steigerte sich in diesem Wettbwerb auf 1,64m. Tristan Becker (U18) holte im Stabhochsprung mit 3,50m die Bronzemedaille. Jendrik, Ricki,Tristan und Amdi erliefen sich zudem als 4x200m-Staffel gemeinsam den vierten Platz. Alena Klauke erreichte 1,45m im Hochsprung.

Jonte Harmeling (U20) verpasste in der Männerklasse mit 6,29m das Weitsprung- Finale nur knapp. Mit dem Stab überquerte er die 3,80m hohe Latte und wurde Vizemeister. Dritter wurde hier André Wulf mit gleicher Höhe. Über 800m der Männer erzielte Fabian Braun mit 2:03,79 eine persönliche Bestzeit. Torge Kaack (noch U20) lief 2:08,21min.

Auf der 400m-Distanz der Frauen überzeugten unsere Athletinnen aus den Seniorenklassen. Für Judith Baines wurden 65,41s, für Neuzugang Iris Koch 66,78s gestoppt. Janika Bergmann (noch U20) debütierte über 1500m der Frauen mit 5:33,05min. (kp)

 

 

Jendrik und Tristan mit Gold bzw. Bronze im Stabhochsprung (dieses Foto R.-D.Becker).
Jendrik und Tristan mit Gold bzw. Bronze im Stabhochsprung (dieses Foto R.-D.Becker).
Simon - Landesmeister über 800m
Simon - Landesmeister über 800m
ganz rechts: Janika nach ihrem 1500m-Debüt (dieses Foto: R.-D. Becker)
ganz rechts: Janika nach ihrem 1500m-Debüt (dieses Foto: R.-D. Becker)

Neuzugänge bei den Senioren

Mit 3 Neuzugängen starten unsere Senioren-Leichtathleten in die Saison 2019.

Verstärkt werden sie durch die Kugelstoßerin 

Beate Göbe-Blödorn (ehemals Preetzer TSV), eine sehr erfolgreiche Sportlerin mit viel nationaler Erfahrung.

Dazu kommen vom Steinburger Verein Oase Hingstheide Iris Koch und Viktor Kirsch. Beide sind ebenfalls national und international in den Siegerlisten über die Mittelstrecken zufinden. Damit wird das Team der Frauen um die AK W40/45 verstärkt. Viktor wird mit seiner Erfahrung die jungen Männer unseres Vereins unterstützen.

Wir freuen uns auf Euch und gemeinsame,erfolgreiche Wettkämpfe.

Zwei Landesmeistertitel und eine DM-Norm in Hamburg

Bei den gemeinsamen U20- und U16-Titelkämpfen der Landesverbände Hamburgs und Schleswig-Holsteins am 12. und 13.01. 2019 konnten die favorisierten U18-Athleten Jendrik Wulf und Simon Pszolla die U20-Wettbewerbe im Stabhochsprung bzw. 800m-Lauf gewinnen. Jendrik übersprang zum zweiten Mal überhaupt 4,40m und siegte überlegen nach zuvor erzielter Bestleistung über 60m (7,77s). Simon überzeugte in einem beherzten Sololauf mit 1:59:08min. Damit erreichte er die U20-DM-Norm. Zuvor hatte er in 53,13s Rang vier über 400m belegt.

U20-Athlet Jonte Harmeling haderte ein wenig mit seinen 1,81m in seiner Lieblingsdisziplin Hochsprung. Er durfte mit 6,29m und knapp verpasstem Endkampf im Weitsprung aber zufrieden sein, ebenso mit überquerten 3,70m im Stabhochsprung und Rang drei. Zwei Plätze hinter ihm platzierte sich Tristan Becker, noch U18, der die 3,40m hohe Latte überquerte. Im Weitsprung kam er auf 5,45m. Die beiden U18-Athleten Ricki Wambi und Kebba Gaye landeten nach 5,80 bzw. 5,05m in der Sandgrube.

Torge Kaack gewann seinen Zeitlauf über 800m der U20 souverän und wurde nach 2:09,55min insgesamt Neunter. Der noch 16jährige Lasse Strauß belegte hier in 2:10,70 min Rang 10. Auf der gleichen Distanz sammelte Janika Bergmann couragiert erste Erfahrungen auf der ungewohnten Mittelstrecke (2:44,36min).

Marlen Friedrichsen und Celina Schröder waren in der U16-Klasse erfolgreich. Marlen erreichte in einem großen Feld in der Altersklasse W14 in 10,93s das Finale über 60m Hürden und war achtbeste Athletin aus Schleswig Holstein. Celina überquerte die 1,35m hohe Latte als Siebte im Hochsprung der W14.

Jendrik, Kebba und Jonte starteten dann noch in der neu gegründeten Startgemeinschaft Holstein zusammen mit dem Eutiner David Schliep über 4x200m. Mit 1:39,46min waren sie die viertbeste Staffel. (Kp)

Jendrik, der neue U20-Landesmeister im Stabhochsprung (dieses Foto: R.-D. Becker)
Jendrik, der neue U20-Landesmeister im Stabhochsprung (dieses Foto: R.-D. Becker)
Simon nach seinem Sieg über 800m mit DM-Norm
Simon nach seinem Sieg über 800m mit DM-Norm
Tristan als Stabakrobat (dieses Foto: R.-D. Becker)
Tristan als Stabakrobat (dieses Foto: R.-D. Becker)
Oben: Trainer Jürgen umrahmt von Celina und Marlen. Unten von links bzw. von oben nach unten: Jonte, Ricki, Kebba, Torge und Lasse
Oben: Trainer Jürgen umrahmt von Celina und Marlen. Unten von links bzw. von oben nach unten: Jonte, Ricki, Kebba, Torge und Lasse

Neue Startgemeinschaft Holstein Jugend

Seit dem 1. Januar 2019 besteht in den Altersklassen MU18 und MU20 eine Startgemeinschaft mit befreundeten Vereinen. Die männlichen Klausdorfer Athleten starten nun bei Staffel- und Teamwettbewerben zusammen mit den Sportlern vom PSV Eutin und TSV Fahrdorf unter dem Namen Startgemeinschaft Holstein Jugend. Dadurch eröffnen sich interessante Möglichkeiten für unsere fleißigen jungen Männer. Ziel ist unter anderem eine Teilnahme an der Team DM U20. Die Bildung einer auch national aussichtsreichen 3x100Om-Staffel ist ebenso in Planung. (kp)


LM Cross Bad Schwartau

Matsch,kalte Pfützen, Baumstämme...genau so soll ein Crosslauf aussehen. Die Senioren/innen durften noch auf der hügeligen, schmalen Strecke durch den Wald rennen. Später wurde die Strecke etwas entschärft...

Aber auch so gab es tolle, spannende Läufe in allen Jahrgängen.

Unsere Frauen kämpften hinter einer stark laufenden Maya Rehberg um die Plätze. Im 4er Trupp gab es erst in der letzten Runde eine Entscheidung, die Judith Baines,vor Jenny Jendrischek( FL) und Simone Braun für sich entschied. Wenig später folgte ihnen noch Britta Hagge. So wurden sie nicht nur AK-LM sondern auch Meister in der Mannschaftswertung der Frauen und AK w30-45! 

In der U18/ 20 waren 4 junge Männer am Start. Simon Pzolla konnte, ebenso wie Fabian Braun, der schnellen Spitzengruppe nicht ganz folgen. Beide konnten sich aber in der Verfolgergruppe behaupten. Platz 2 für Simon/U18 und Platz 6 für Fabian /U20 waren das endgültige Ergebnis. Mit Tristan Becker und Lasse Strauss wurden sie in der U18 Vizelandesmeister in der Mannschaftswertung.


35. Klausdorfer Nikolauslauf Impressionen

Lila Eule Cross Kappeln

Auf einer der schönsten Cross-Strecken in SH waren am Wochenende wieder einige Läufer des TSVK unterwegs, um bei besten Bedingungen durch das Unterholz und Laub zulaufen....

Über die Mitteldistanz von 5,2km bot sich Judith Baines einen engen Zweikampf mit Jenny Jendroschek aus Flensburg und wurde zeitgleich 2., Simone Braun folgte Beiden als Drittplatzierte. Birgit Reinke-Wiese war zum ertsen Mal mit in Kappeln und wurde Erste in ihrer AK. Fabian Braun meldete sich auf der Langdistanz von 10,4km. Am Ende des Rennnen waren die ersten 4 Läufer gemeinsam am Zielanstieg und machten es noch mal spannend, für Fabian ging es mit Platz 4 aus. Eine tolle Organisation durch den Borener SV und das leckere Eulebrot macht diese Veranstaltungen aus. Wir sehen uns sicher 2019 wieder!


Binnenseelauf Lütjenburg

Etwas Sonne wäre schon nett gewesen, aber für den Herbstlauf um den Binnensee in Lütjenburg war es doch ganz in Ordnung. Wieder hatten wir viele Walker, Halbmarathonis und Staffelläufer am Start, da dieser Lauf ja wieder zum Seniorencup zählt. 

Unsere Walker konnten in ihren AK viele Podestplätze erkämpfen, Inken Michel (1.AK 50) und Kay Rapp liefen einen guten HM. Die Staffel Klausdorf 1 war dieses Jahr eine reine Frauenstaffel aus Astrid Kuntze, Birte Gerwin und Simone Braun. Sie wurden mit Platz 7 belohnt! Die 2. Staffel belegte mit Birgit Reinke-Wiese, Karl-Heinz Wiese, Petra Harmeling, Andrea Zarge und Renate von Elm 

Platz 11. Dennis Mihlan musste heute krankheitsbedingt die Laufschuhe zu Hause lassen, organisierte aber für die Staffeln den Fahrdienst zu den Wechselpunkten. Danke nochmal Dennis!


Senioren Länderkampf FRA-BEL-DEU Rehlingen

Zu Beginn der Bahnsaison war dieser Wettkampf eines unserer Ziele für 2018. Etwas holprig sind wir dann Beide, Judith Baines und Simone Braun, 

als Nachrücker ins deutsche Team gekommen. Internationaler Start für 2 TSVK-Athletinnen!

Wir durften uns also nochmal kurzfristig ins geliebte Bahntraining stürzen, ein bisschen Tempo aufnehmen und schauen, was so am Saisonende noch geht.

Gegen 2 Belgierinnen und 2 Französinnen standen wir nun über 800m an der Startlinie. Leider mit etwas zu viel Wind, aber als 3. und 4.im Ziel. Das waren nicht nur wertvolle Teampunkte, sondern nur knappe Zeiten über unseren Saisonbestzeiten.

Als w40-Team gewannen wir unsere AK und als deutsches Gesamtteam diesen Wettkampf aller Disziplinen.

Und uns hat es schon ein wenig stolz gemacht im deutschen Trikot aufzulaufen, zu kämpfen oder anzufeuern! Es hat sich definitiv gelohnt!

 

 


Schusterlauf Preetz

Schusterlauf Preetz 2018

 

....weil es hier einfach Spaß macht zulaufen...

Darum kamen wieder einige Athleten von uns zum 5km-Wehrberglauf und wollten heute mal als" blaue Front" für unseren Sponsor und Unterstützer #kriwatsport ihr Bestes geben.

Und mit 5 von 6 Podestplätzen ist das auch gelungen:

Bei den Männern siegte Jonas( geschätzt zum 4mal in Folge...), vor Fabian Braun und Torge Kaack. Bei den Frauen siegte Judith Baines vor Simone Braun. Britta Hagge wurde knapp 4.!

Am Schönsten war das AK-Podest der w/m40 mit den Siegern Judith und John Baines, dementsprechend war auch unser Jubel für diese Familienleistung.

Andrea Zarge wurde 7.in ihrer AK und war auch sichtlich zufrieden.

Mit Finn und Claas Hagge war auch der Laufnachwuchs vertreten und sie machten es klasse! Platz 4 und 7 in ihren AK nach einem gestrigen WK-Tag in der Schwimmhalle!

 


KM Senioren Lauf/Sprung

Leider hatte die Terminverschiebung von Juli in den September einiges an Teilnehmern gekostet, aber dennoch war es ein ansprechender WK-Abend.

Auch hier zeigten die Senioren tolle Wettbewerbe im 100m-Sprint oder Weitsprung. Gekämpft wurde aber besonders auf den Laufstrecken 800 und 3000m. Renate von Elm konnte sich in die Bestenliste des DLV einschreiben....unter 4min sind in der AK 75 nicht alltäglich und wären Gold bei der DM gewesen.


Drei Klausdorfer Teams beim LM-Mannschaftscup in Büdelsdorf

Am 16.9. nahmen drei Teams am Landesmeisterschatftswettbewerb der Mannschaften in Büdelsdorf teil. Die männliche U20-Mannschaft (größtenteils aus U18-Athleten bestehend) mit Kebba Gaye (Weitsprung), Jendrik Wulf (100m), Jonte Harmeling (Hochsprung), Andre Wulf (Kugel) und Simon Pszolla (1500m) konnte zum Saisonende nicht immer optimale Leistungen zeigen. Lediglich Simon holte auf der Mittelstrecke die volle Punktzahl. Der 4x100m-Staffel blieb durch teils verpatzte Wechsel ebenfalls ein vorderer Rang verwehrt. Insgesamt wurde das Team Dritter.

Auch die männlichen U14-Athleten hatten gegen größtenteils ältere Mitstreiter oft das Nachsehen. Henry Baines (Weit), Debütant Marvin Breuer (75m), Amdi Gaye (80m Hürden), Ansgar Schmidt (Ballwurf) und Jakob Pszolla (800m) durften dennoch zufrieden sein. Mit 3,44m, 11,37s, 11,29s , 42,0m bzw. 2:38,83min gab es nämlich für alle fünf jungen Sportler, die auch noch 4x50m in der Staffel liefen, eine persönliche Bestleistung (PB). 

In der zahlenmäßig stärksten Konkurrenz wurden Amelie Klauke, Jette Rohla (75m), Sophie Schlemminger, Celina Schröder (Weitsprung) und Leonie Schüler achtbeste Mannschaft Schleswig-Holsteins in der Klasse weibliche U14. Eine PB erzielten dabei Amelie über 800m in 2:44,89min, Leonie in 13,30s über 60m Hürden und Sophie mit 33,50m im Ballwurf. Auch über 4x50m gelang ihnen ein anständiger Lauf.

Wichtige Erfahrungen konnte die Athletinnen und Athleten auch bei diesem Wettbewerb sammeln, für einige erstmals auf Landesebene. Fast alle sind noch nächstes Jahr in der gleichen Klasse startberechtigt. Wir dürfen gespannt sein. (kp)


Norddeutscher Ländervergleichskampf U16 in Bad Harzburg


Mit Alena Klauke, Ricki Wambi und Tristan Becker waren gleich drei Klausdorfer Athletinnen und Athleten für den SHLV  beim traditionellen Vergleichskampf der Nordverbände im Harz am Start. Kurzfristig nachnominiert wurde Tristan in Stabhochsprung. Er löste die Herausforderung mit Bravour. Mit übersprungenen 3,50m (persönliche Bestleistung) gewann er den Wettbewerb klar.  Auch über 80m Hürden war er dabei (11,93s) und in der selten gelaufenen Schwedenstaffel. Ricki bestätigte seine Begabung als Zweiter beim Hochsprung und verbesserte sich erneut um einen Zentimeter auf nun 1,82m. Alena lief nach 45,32s über 300m auf Rang sieben. In fast schon üblicher Weise hatte der SHLV in der Gesamtwertung erneut das Nachsehen. Lediglich die ohne eine Jungenmannschaft gestarteten Bremer konnten die Schleswig-Holsteiner hinter sich lassen.  (kp)


Ricki Wambi bei der U16-DM in Bochum-Wattenscheid zehntbester Hochspringer

Ricki Wambi nahm am 18.8. bei perfektem Leichtathletik-Wetter in Wattenscheid an den Deutschen Meisterschaft (DM) der Fünfzehnjährigen teil. Mit den übersprungenen 1,75m waren er und sein Trainer Jürgen Bierendt zwar nicht ganz zufrieden, als Zehnter des Wettbewerbes konnte das Sprungtalent aber wertvolle Erfahrungen bei seinen ersten nationalen Titelkämpfen sammeln. Im Jugendbereich ist die Teilnahme an einer DM in Anbetracht der schwierig zu erfüllenden Normen (hier 1,80m) bereits ein toller Erfolg. (kp)

Ricki (ganz rechts) mit dem Deutschen Meister und Vizemeister nach dem Hochsprung (Foto: J. Bierendt)
Ricki (ganz rechts) mit dem Deutschen Meister und Vizemeister nach dem Hochsprung (Foto: J. Bierendt)

Seniorinnen gewinnen DM- Gold mit der 3x800m Staffel


U18-DM in Rostock

Für die nationalen Titelkämpfen am 27.7.-29.7.  in Rostock hatten sich unsere U18-Athleten Jendrik Wulf und Simon Pszolla qualifiziert. Lediglich 18 Athleten aus Schleswig Holstein (inklusive U20) waren dabei. Jendrik steigerte sich erneut und wurde bei seiner ersten DM auf Anhieb hervorragender Sechster. Seine neue persönliche Bestleistung beträgt nun schon 4,40m. Die taktisch geprägten Vorläufe im 800m-Wettbewerb überstand Simon nicht. Nach für ihn mäßigen 2:00,83min fehlten ihm letztendlich als insgesamt Elfter nur 0,28s um im Endlauf der zehn Besten dabei zu sein. Beide Athleten mussten sich überwiegend mit ein Jahr älteren Konkurrenten messen, so dass wir im nächsten Jahr noch bessere Platzierungen erhoffen dürfen. (kp)


Punktlandung in Berlin: Jendrik Wulf mit DM-Norm im Stabhochsprung

Bei den Norddeutschen U20-Meisterschaften am 15.7. in der Berlin sprang unser U18-Athlet in einem tadellosen Wettbewerb mit dem Stab doch noch zur DM nach Rostock. Mit der persönlichen Bestleistung von 4,30m wurde er am letzten Tag der Meldefrist bei optimalen Bedingungen Dritter.

Am selben Wochenende verpasste Tristan Becker in Kiel die angestrebte DM-Norm im M15-Neunkampf denkbar knapp. Am Ende fehlten ihm mit 4849 Punkten nur 51 Zähler. Im Rahmen dieser Veranstaltung nahm Lasse Strauß am 1000m-Lauf teil und steigerte sich auf 2:49,73min. (kp)

 

Norddeutsche U18-Meisterschaft

Bei bestem Leichtathletik-Wetter und teilweise erfreulich großen Teilnehmerfeldern wurden am 7. und 8.7. in Hamburg die Titel des Norddeutschen Leichtathletikverbandes vergeben. Jendrik Wullf wurde Vizemeister und stellte mit 4,20m seine persönliche Bestmarke im Stabhochsprung ein. Damit setzte er seine positive Entwicklung fort und bewies erneut als Wiedereinsteiger in die Leichtathletik, dass er ganz vorne mithalten kann, obwohl er erst auf ein gutes Jahr Sprungerfahrung zurückblicken darf. Eine Teilnahme an der U18-DM in Rostock scheint noch möglich (Norm: 4,30m). Die Fahrkarte dahin hatte sich Simon Pszolla für die 800m-Konkurrenz bereits in Dessau gesichert. In Hamburg wurde er nun in 1:59,82min Vierter. Beide gehören noch dem jüngeren Jahrgang 2002 an und dürften im nächsten Jahr bei der Titelvergabe eine noch besser Ausgangssituation vorfinden. (kp)


Landesrekord und jede Menge KM-Titel

Bei den diesjährigen Kreismeisterschaften der Kreise Plön und Kiel konnten wir auch wieder mit vielen Schüler-und Erwachsenenstaffeln antreten. Der Wettkampf fand auch im Rahmen des Seniorencups statt. Leider waren unsere beiden Seniorenstaffeln die einzigen Mitstreiter...

Gerade im Nachwuchsbereich sind diese Wettbewerbe sehr spannend. Ob den der Stab immer den Weg ins Ziel findet?

Aber alle Athleten machten es sehr souverän und konnten sich unzählige Kreismeistertitel einheimsen.

Die Männer (Fabian Braun,Torge Kaack und Jonas Schlenz) und Senioren (Kay Rapp, John Baines und Dennis Mihlan) konnten tolle Zeiten erlaufen. Unsere W40-Staffel mit Birgit Reinke-Wiese, Judith Baines und Simone Braun konnten in ihrem Rennen ihren Landesrekord nochmals um 11Sekunden verbessern. Nun starten Sie im August bei den DM Langstaffeln und wollen dort gern aufs Podest...


Weitere Medaillen bei der Landesmeisterschaft der Altersklassen U16 und U20 in Hamburg

Bei den mit dem Hamburger Verband gemeinsam ausgetragenen Nachwuchstitelkämpfen auf der Jahnkampfbahn am 30.6. und 1.7. konnte Tristan Becker im Weitsprung der Altersklasse M15 einen weiteren SHLV-Titel gewinnen. An diesem Tag konnte kein anderer Athlet seine 5,52m übertrumpfen. Eine Silber- und eine Bronzemedaillle kamen für ihn im 100m- bzw. 300m-Lauf hinzu. In der gleichen Altersklasse überquerte Ricki Wambi die 1,75m hohe Latte.  Die DM-Norm hatte der Hochsprung-Landesmeister bereits in einem vorherigen Wettbewerb erzielt. Auf seinen Auftritt in Wattenscheid dürfen wir gespannt sein. Bei den gleichaltrigen Schülerinnen überzeugte Alena Klauke mit dem Vizetitel im Hochsprung (1,52m) und zwei dritten Plätzen (300m in 43,92s, Speerwurf mit 32,39m). Ebenso Vizemeister wurden in der Altersklasse  U20 Jonte Harmeling mit 49,49m im Speerwurf und  der U18-Athlet Jendrik Wulf im Stabhochsprung. Für letzteren reichte es diesmal noch nicht ganz zur DM-Qualifikation (Norm 4,30m). Simon Pszolla verzichtete in Vorbereitung auf die Deutsche U18-Meisterschaft auf Starts über die Mittelstrecken. Mit 52,84s zeigte er bei der Stadionrunden-Premiere sein Unterdistanz-Potential. (kp)

Zwei Medaillen bei der U18-Landesmeisterschaft (SHLV/HLV) in Flensburg

Vor allem am ersten Tag der U18-Titelkämpfe (23./24.6.) an der Flensburger Förde litten die Wettbewerbe unter dem böigen Wind. Simon Pszolla blieb mit 1:59,13min über 800m erneut unter der Zwei-Minuten-Grenze und musste sich in einem sehr großen und starken Teilnehmerfeld nur dem Bergedorfer Ole Grot geschlagen geben. Die Bronzemedaille gewann Jendrik Wulf im 110m-Hürden-Finale nach 16,20s. (kp)


3 DM-Medaillien für unsere Senioren

Sicherlich war es das Highlight für unsere Senioren des TSVK. Die Deutschen Meisterschaften in Mönchengladbach.🏃‍♂️🚗

Bereits am Freitag begann das Medailliensammeln mit den 800m. Birgit Reinke-Wiese konnte sich auf Platz 2 kämpfen und verbesserte ihren erst kürzlich verbesserten eigenen Landesrekorde nochmals um einige Sekunden. Judith Baines musste einem taktischen Lauf Tribut zollen und wurde 4.

Am Samstag starteten Beide über 1500m, Birgit wurde 3.und Judith 5. in persönlichen Bestzeiten.  🥈🥉

Die 400m unmittelbar danach waren dann für Judith mit Platz 3 der erhoffte Podestplatz. Hier wurde Birgit 4.

Am Sonntag früh(...wir schliefen wahrscheinlich alle noch...), lief Judith wieder mit Bestzeit auf Platz 5 über 5000m.🤸‍♀️👍😉

HERZLICHEN  GLÜCKWUNSCH!


Dominierende Klausdorfer beim Salz-und Deichwiesenlauf

Was für ein schöner, erfolgreicher Tag für die Athleten unseres Senioreteams in Schönberg. Mit 2 Einzelsiegen von Britta Hagge über 13km und Simone Braun über 5km, sowie unzähligen AK-Siegen und Platzierungen, konnten wieder wertvolle Punkte für den Seniorencup des Kreises Plön gesammelt werden. 

Aber noch toller waren die 4 Siege in allen Mannschaftswertungen über 5/13km, männl., sowie weibl.!!! Dort mischte sich zu unseren WK-Läufern auch Hobbyathleten wie Astrid Kuntze und unser jüngster Läufer Henry Baines. 👍🎖😊🥇

....und um die verloren gegangenen Päsente kämpfen wir weiter🍺🍾🏆....


....mal kurz abhängen......nach den Norddeutschen Meisterschaften der Senioren 2018

Die Erfolgskurve der Seniorinnen des TSVK scheint nicht abzureißen.... Mit 5 Titeln und 4 Vizetiteln konnten sie sich bei den Norddeutschen Meisterschaften in Büdelsdorf gut in Szene setzen. Über 400m/800m und 1500m konnten sie sich immer vorn platzieren. Birgit Reinke-Wiese verbesserte dazu noch ihren eigenen Landesrekord über 800m. Die Ergebnisse zeigen eine steigende Form, sodass wir auf die Ergebnisse der Deutschen Meisterschaften gespannt sein können.

Ein dickes Dankschön an Uta Weber, welche als Kampfrichterin den Wettkampf mit einem tollen Team an ehrenamtlichen Helfern und KR unterstützte!


Titelkämpfe im Blockmehrkampf und Stabhochsprung in Kiel - Jendrik Wulf wird Landesmeister

Am 10.6. gingen in Kiel einige unserer Athletinnen und Athleten bei den U16-Landesmeisterschaften und U14-Sichtungswettbewerben im Blockmehrkampf an den Start. Tristan Becker wurde Vizemeister im Block Wurf der Altersklasse M15. Er erreichte 2637 Punkte. Amdi Gaye belegte den vierten Rang im Block Sprint/Sprung der M12 (1506 Punkte). Ananda Trick schloss den Block Lauf bei den gleichaltrigen Mädchen mit 1496 Punkten ab. In einem der größten Teilnehmerfelder belegte die dreizehnjährige Celina Schröder den neunten Platz im Block Sprint/Sprung. Nach fünf Disziplinen standen am Ende 2082 Punkte zu Buche. Im Rahmen dieser Veranstaltung ermittelten auch die Stabhochspringer ihre Landesmeister 2018. Mit 3,80m dominierte der D-Kaderathlet Jendrik Wulf erwartungsgemäß den Wettbewerb in der Altersklasse U18, hatte allerdings mit den diesmal widrigen Witterungsbedingungen zu kämpfen. (kp)

U18-Landesmeister im Stabhochsprung, Jendrik Wulf, Foto: J. Bierendt
U18-Landesmeister im Stabhochsprung, Jendrik Wulf, Foto: J. Bierendt

Internationales Anhalt-Meeting in Dessau - Simon Pszolla über 800m mit weiterer DM-Norm

Am 08.06. startete Simon im Vorprogramm des mit zahlreichen Leichtathletikgrößen stark besetzten Traditionsmeetings in der anhaltinischen Bauhaus-Stadt. Er wurde Dritter der U18-Konkurrenz und blieb mit 1:58,68 erstmals unter der 2min-Grenze und auch unter der DM-Norm. (kp)


KM-Lauf in Mettenhof

Bei heißem Sommerwetter begaben sich am 30.5. einige unserer jüngeren Sportlerinnen und Sportler in Kiel-Mettenhof anlässlich der Kreismeisterschaften auf die 2000m-Strecke. In der Altersklasse W10 kam Henriette Becker am besten mit den fünf Runden und der Hitze klar. Sie siegte in 8:41,4min. Leonie Lüdtke wurde Vizemeisterin. Emma Bremer war die schnellste Läuferin des KLV Plön in der W11. Jakob Pszolla tat es ihr später im Rennen der M12 nach und verbesserte sich auf nun 7:33,4min. (kp)

Die stolzen W10-Athletinnen Henriette und Leonie (von links), Foto: A. Becker
Die stolzen W10-Athletinnen Henriette und Leonie (von links), Foto: A. Becker

5 Landesmeistertitel und 2 Landesrekorde!

Landesmeistertitel in der Zahl und Weise sind nicht die Regel. Birgit Reinke-Wiese gewann die 800m und wurde 2. über 5000m , beides sind neue Landesrekorde der W60!

Dem stand Judith Baines in ihrem ersten Trainings-und Wettkampfjahr um nichts nach: 3 Titel über 800m, 5000m und 400m, alles in Bestleistung und somit die Qualifikation für die DM in diesem Monat. Simone Braun lief über 800m zum Titel und wurde 3. über 400m, auch für Sie waren das Saisonbestleistungen. Karl-Heinz Wiese stieg im Kugelstoßen auf Platz 3 des Podestes. Martina Emsmann startete erstmal über 100m bei einer LM. Leider musste sie verletzungsbedingt aufgeben.

Danke an unseren mitgereisten Kampfrichter Fabian , welcher den Tag mit Starten und Zeitnahme in guter und netter Gesellschaft verbrachte.


LM Langstaffel Schwentinental

Mit einem Landesmeistertitel und einem Vizelandesmeistertitel endeten am Samstag die ersten Landesmeisterschaften,welche wir erstmals in Schwentinental ausgeführt haben.

In der Besetzung Torge Kaack, Fabian Braun und Simon Pszolla lief  die U20-Staffel einen unangefochtenen Start-Zielsieg in 8:11,42min. Die angepeilte Qualizeit von 8:02min wollen sie bei einem der nächsten Rennen in Angriff nehmen.

Die Läufer der U18-Staffel (Tristan Becker, Lasse Strauss und Ricki Wambi) belegten in 8:55,44min Platz 2.

Herzlichen Glückwunsch!


Jonte Harmeling ist Zehnkampf-Landesmeister

Am 26./27.05 fanden bei guten Bedingungen die Mehrkampfmeisterschaften des SHLV/HLV in Lübeck statt. Jonte Harmeling verbesserte sich über 100m (11.80sek), 400m (53,08sek) und im Weitsprung (6,33m). In den Wurfdisziplinen kamen gewohnt solide Leistungen dazu. Belohnt wurden alle Mühen, die der anstrengende zweitägige Zehnkampf mit sich brachte, nach dem abschließenden 1500m-Rennen mit dem Titel des Landesmeisters der Altersklasse U20 (hier in gemeinsamer Wertung mit dem Hamburger Verband). Insgesamt errang Jonte 5502 Punkte. André Wulf trat lediglich in acht Diszplinen an. Nach einem Motorradunfall im letzten Jahr war an die Durchführung des kompletten Wettbewerbes noch nicht zu denken. Auch er zeigte sich erneut verbessert. Nur einem Konkurrenten den Vortritt lassen musste sein Bruder Jendrik Wulf in der U18. Im 100m-Rennen offenbarte er zunehmende Sprintqualitäten (12.08sek). Am meisten Punkte sammelte er jedoch in seiner Paradedisziplin, als er erstmalig mit dem Stab die 4,10m hohe Latte überquerte. Als SHLV-Vizemeister kam Jendrik im Zehnkampf auf 5086 Punkte. Nicht ganz zufrieden war Tristan Becker mit seinem vierten Platz im Neunkampf der Altersklasse M15. Einige persönliche Bestleistungen z.B. über 100m (12,37s), im Weitsprung (5,63m) und im Kugelstoßen (11,25m) erbrachten am Ende 4776 Punkte. Der gleichaltrige Ricki Wambi beschränkte sich auf den Vierkampf. Mit 2022 Punkten und einer Steigerung über 100m auf 12,98sek wurde er ebenfalls Vierter. Alena Klauke belegte Rang 13 im Vierkampf der W15 und kam auf 1790 Punkte. 1517 Punkte reichten Celina bei den ein Jahr jüngeren Mädchen zum gleichen Rang. Den 14. Platz belegte Kebba Gaye im Fünfkampf der U18 mit 1862 Punkten. (kp)

Bild 1: Jonte umrahmt von den Wulf-Brüdern, Jendrik li/Bild 2: Jonte auf dem Siegerpodest/ Bild 3: das Mehrkampfteam samt Trainer


Fischhallenlauf 2018

In diesem Jahr waren wir auch mit vielen Athleten wieder beim Fischhallenlauf vertreten. Auf der 5km-Distanz mit Fabian Braun und Torge Kaack, auf der 10km-Distanz mit Jonas Schlenz, Judith Baines, Simone Braun und Lars Seiffert.

Alle starten in diesem Lauf für das Team Kriwat Sport. So konnten wir alle schauen, was das Wintertraining bei Kriwat Loop so gebracht hat. Fabian und Torge liefen zeitgleich als Erste ins Ziel und gewannen die Schülerwertung souverän.

Über die 10km war es bis zur Ziellinie ein spannendes Rennen. Während Jonas mit Platz 10 des Gesamtfeldes einlief, kämpften Judith und Simone um jeden Platz in der Frauenkonkurrenz. Judith wurde 3. und Simone 4.. Hiermit standen sie mit Jonas in der Teamwertung auf dem obersten Treppchen!

Glückwunsch für das TEAM KRIWAT SPORT!


Weitere gute Leistungen der Jugendlichen in Zeven und Kiel - Simon Pszolla mit DM-Norm über 1500m

Beim 37. Nationalen Pfingstsportfest in Zeven rannte Simon Pszolla als Zweiter in der Altersklasse U18 über 1500m mit einer Zeit von 4:12,44min zur persönlichen Bestzeit und DM-Norm. Zweiter wurde auch Jonte Harmeling in der Speerwurf-Konkurrenz der U20. Er warf den 800g-Speer diesmal auf 48,79m. Jendrik Wulf verbesserte sich im Weitsprung der U18 auf 5,82m. Sein Bruder Andre sprang 5,48m und wurde Siebter in der U20. Kebba Gaye (U18) steigerte sich auf 5,21m. Ricki Wambi und Tristan Becker (beide noch M15) maßen sich in Zeven mit den älteren Athleten. Ricki sprang in der U18 1,77m hoch und auf Rang vier. Tristan sprintete u.a. die 100m in 12,74sek.

Beim kurzfristig angesetzten Stab- und Weitsprungmeeting an der Kieler Oshausenstraße zeigten Andre (3,20m), Jonte (3,30m) und vor allem Jendrik (PB: 4,00m) gute Leistungen mit dem Stab. Jendrik verbesserte sich auch im Weitsprung erneut (5,94m). (kp)

Tristan Becker, Kebba Gaye und Ricki Wambi (v. links) in Zeven (dieses Foto R.-D. Becker)
Tristan Becker, Kebba Gaye und Ricki Wambi (v. links) in Zeven (dieses Foto R.-D. Becker)
Simon Pszolla (rechts) nach seiner DM-Qualifikation in Zeven
Simon Pszolla (rechts) nach seiner DM-Qualifikation in Zeven

Erfolgreicher Saisonstart der U14-U20-Athletinnen und -Athleten mit erster DM-Norm

Bei den ersten Freiluftwettkämpfen der Saison zeigten die Klausdorfer U14-, U16-, U18- und U20-Athletinnen und -Athleten gleich zahlreiche gute Leistungen. Auszugsweise werden hier besondere Resultate genannt:

Bahneröffnung Kiel: 

Stark verbessert eröffnete Marlen Friedrichsen die Freiluftsaison. Im Dreikampf der Altersklasse W13 siegte sie. Hervorzuheben sind die 10.85 sek über 75m. Gleich in drei Wettbeweben dominierte Alena Klauke (W15) mit 1,48m im Hochsprung, 4,64m im Weitsprung und 31,35m im Speerwurf. Jonte Harmeling bestätigte seine gute Leistungsentwicklung mit dem Speer (50,97m) und im Hochsprung (1,88m). Andre Wulf (U20) warf den Speer 38,25m und zeigt nach langer Pause rasante Fortschritte. Simon Pszolla startete über 1000m und gewann in 2:37,19sek die U18-Klasse.

Bahneröffnung Lübeck:

Lasse Strauß (U18) überzeugte mit einer erheblichen Steigerung über 800m (2:13,67min). In der gleichen Altersklasse ging mit Simon Pszolla ein weiterer Schützling von Wolfgang Blödorn in diesem Rennen an den Start. Er lief als Erster im Bereich seiner Bestzeit ein und verfehlte die DM-Norm nur knapp. Leider gibt es für ihn keine verlässliche offizielle Endzeit, da es am Ziel und bei der Zeitmessung zu erheblichen organisatorischen Problemen kam. Besonders litt Simons Bruder Jakob darunter.  Die inoffizielle persönliche Bestzeit über 800m wurde von der elektronischen Zeitmessung in seinem U14-Rennen überhaupt nicht erfasst.  So verließen alle ein wenig verstört die schöne Anlage in Lübeck. Zuvor hatte sich Andre Wulf noch in der U20 auf 5,66m im Weitsprung verbessert.

Läuferabend in Trittau:

Zusammen mit einem Lauffreund aus Eutin versuchte sich Simon erstmalig auf der langen Mittelstrecke. Für 1500m benötigte er 4:16,3min und verfehlte die DM-Norm noch knapp.

Stabhochsprungmeeting in Kiel:

Ganz kurzfristig hatte der leitende Landestrainer einige Nachwuchsathleten zum Wettkampf mit dem Stab geladen. in seiner Lieblingsdisziplin kam Jendrik Wulf in der U18 auf 3,50m.

Blockmehrkampf-Kreismeisterschaft in Preetz:

Überragend war der Hochsprung von Ricki Wambi. Mit 1,82m verbesserte er sich erneut und schaffte die U16-DM-Norm für Wattenscheid. Die 1,86m hohe Latte riss er nur knapp. Schließlich wurde er Kreismeister im Block Sprint/Sprung (2662 Punkte). In der U14 gelang dieses auch Amdi Gaye (1638 Punkte). Bei den U14-Mädchen holte sich dort Celina Schröder den Titel (1972 Punkte). ( kp)

 

 


LM Straße 10km Kiel- Altenholz

Auch 2018 starteten wieder einige Klausdorfer Läufer bei den LM Straße über die 10km. Dieses Jahr fanden diese direkt vor der Haustür in Kiel/ Altenholz statt. Es galt 2 Runden a` 5km zu bewältigen und das gelang allen Startern hervorragend:

Torge Kaack lief mit 37:42min und Jonas Schlenz mit 37:44 min persönliche Bestzeiten.

Britta Hagge(2.Frau/2.W45), Judith  Baines(3.Frau/1.W40) und Simone Braun(5.Frau/3.W45) gewannen die Frauen-und Senioren-Mannschaftswertung W40-45 mit neuem Landesrekord!

Andrea Zarge und Birgit Reinke Wiese(1.W60) liefen ebenfalls tolle Zeiten und komplettierten das Topergebnis.


DM Cross in Ohrdruf

Gleich ein Wochenende nach den deutschen Hallenmeisterschaften der Senioren in Erfurt fuhren 5 TSVK -Athleten zu den deutschen Crossmeisterschaften. Das Profil der Strecke sollte an diesem tag nicht das Problem für uns "Flachländer" sein, mehr war es der unebene, tief matschige Untergrund. Als Erstes lief Birgit reinke-Wiese auf einen tollen 4.platz, während sich Torge Kaack und Fabian Braun in einem Feld von über 80 Läufern ihrer AK auf Platz 41 und 43 setzten. Judith Baines und Simone Braun liefen ebenfalls in einem großen Feld von AK U23 bis Seniorinnen W45. So wusste man stellenweise nicht, wo es gerade lang ging.....

Judith wurde mit Platz 6 belohnt, Simone musste wegen einer Fußverletzung rausnehmen und lief auf Platz 7 ihrer AK. 


Tristan Becker gewinnt erneut einen Landestitel - Ricki Wambi viertbester M15-Hochspringer in Deutschland

Sehr erfolgreich kehrten die Klausdorfer von den U16-Blockmehrkampfmeisterschaften am 04.03. aus Malente zurück. Tristan Becker gewann bei den fünfzehnjährigen Jungen den Landestitel im Block Lauf. Nach vier Disziplinen mit dem abschließenden 1000m-Lauf kam er auf 2177 Punkte. Tristan und sein Trainer waren besonders mit den 5,42m im Weitsprung zufrieden. Im Block Sprint/Sprung der W15 wurde Alena Klauke mit 2019 Punkten Fünfte und durfte sich vor allem über die neue persönliche Bestleistung im Hochsprung freuen. Sie überquerte im dritten Versuch sicher die Höhe von 1,56m. Im gleichen Block der W14 traten Marlen Friedrichsen und Celina Schröder (beide noch W13) an. Sie belegten die Plätze 11 und und sieben. Zusammen mit Alena bildeten beide die erfolgreiche WU16-Mannschaft, die als jüngstes Team den fünften Platz erreichte. Ricki Wambi wurde mit 2210 Punkten in seinem ersten Blockmehrkampf gleich Zweiter im Block Sprint/Sprung der Altersklasse M15. Die mit Abstand beste Hochsprungleistung der Veranstaltung bedeuteten seine im dritten Versuch überquerten 1,83m. In der inoffiziellen deutschen Hallenbestenliste (Datenbank) belegt er nach dieser erneuten persönlichen Bestleistung in seiner Paradedisziplin den vierten Platz. 

Nun freut sich der Leichtathletik-Nachwuchs auf das Trainingslager in Spanien. Dem Trainer Jürgen Bierendt gelang es, einige Athleten anderer Vereine und den leitenden SHLV-Landestrainer für die gemeinsame Saisonvorbereitung zu begeistern. So wird die Gruppe mit zahlreichen Landes- und Bundeskaderathleten die günstigen klimatischen Verhältnisse Andalusiens in der Woche nach Ostern beim Trainingslager nutzen. (kp) 

Sehr erfolgreich in Malente. Jürgen Bierendt mit seinen fünf Schützlingen. Foto von K.-D. Becker.
Sehr erfolgreich in Malente. Jürgen Bierendt mit seinen fünf Schützlingen. Foto von K.-D. Becker.

Deutsche Seniorenmeisterschaften in Erfurt

Viele Grüße aus Erfurt. Nachdem Birgit Reinke-Wiese bereits gestern mit persönlicher Bestzeit  die 3000m absolvierte, liefen alle 3 Frauen heute die 800m. Und dort gelang es ihnen, einen kompletten Medailliensatz für Klausforf zuerlaufen. Birgit konnte in ihrem Lauf noch in der letzten Runde das Feld durcheinander bringen und wurde 3. Simone Braun musste von vorn laufen und konnte einen Start-Ziel -Sieg für sich verbuchen. Im ersten Wettkampfjahr und gleich aufs Podest...das schaffte Judith Baines. Mit Platz 2 und und einem taktisch ausgeschlafenen Rennen, herzlichen Glückwunsch ..... schonmal! Denn 3 Stunden später gings für Judith und Simone nochmal über die 3000m-Distanz , welche für Sie wieder mit Podestplatz ausgingen. Beide gelegten den 2.Platz in Saisonbestleistung!
Die 400m am Sonntag früh waren dann die Königsdisziplin für uns Mittelsteckler, Birgit lief souverän auf Platz 3 ihrer AK, Simone auf Platz 6. Nun heißt es für Sie alle Kräfte sammeln, denn in einer Woche machen sie sich gemeinsam mit Fabian Braun und Torge Kaack zur DM Cross nach Ohrdruf/ Thüringen.

Klausdorf gewinnt erstmalig den Seniorencup des Kreises Plön

Am 23.02.2018 wurde dem Senioren-Leichtathletik-Team, im Rahmen des  KLV-Verbandstages, der Pokal sowie eine Siegerurkunde überrreicht.

Die Truppe hatte dafür neun verschiedene Wettkämpfe-bestehend aus Lauf-, Walking und Bahnwettkämpfen- mit den meisten Punkten absolviert. Das Senioren-Team ist eine generationsübergreifende Sportgemeinschaft und besteht aus erfahrenen Läufern, darunter sogar Europameister, deutsche , norddeutsche, Landes-wie Kreismeister. Zur Mannschaft gehören Triathleten, Walker, Wiedereinsteiger und die Sportabzeichen-Gruppe ab 30 Jahren. Auch im laufenden Jahr wollen die Sportbegeisterten wieder beim Senioren-Cup angreifen- erstmals beim Rapsblütenlauf am 5. Mai in Plön.


3 Landestitel für unsere Frauen bei der Senioren-LM

Nach dem der Start über die 800m unfreiwillig, aber selbst verschuldet, nicht möglich war, konzentrierten

Birgit Reinke-Wiese, Judith Baines und Simone Braun ihre Kräfte und liefen die 3000 m zum 3 fachen Titelgewinn. Alle Frauen gelang dabei Saison-bzw. persönliche Bestleistungen. So gehen sie mit voller Motivation in 3 Wochen in Erfurt bei den deutschen Seniorenmeisterschaften an den Start. 


Tristan Becker wird Landesvizemeister im Hallen-Siebenkampf der Altersklasse M15 - Ricki Wambi springt 1,80m hoch

Am 10. und 11.02. fanden in Hamburg die Landesmeisterschaften im Hallenmehrkampf statt. Einen ausgeglichenen Siebenkampf zeigte Tristan Becker. 7,97s über 60m, 5,24m beim Weitsprung, 10,48m mit der Kugel, 1,56m beim Hochsprung, 9,30s über 60m Hürden, 3,00m beim Stabhochsprung und 3:02,95min beim abschließenden 1000m-Lauf erbrachten am Ende 3714 Punkte und die Vizemeisterschaft in der Altersklasse M15. Ricki Wambi wurde hier mit 3500 Punkten Vierter und fiel mit einem überragenden Hochsprung auf. Seine 1,80m sind als eines der besten Einzelergebnisse der gesamten Konkurrenz anzusehen. Ricki sollte sich den Termin am 18. und 19. August des Jahres für die in Wattenscheid stattfindenden Deutschen U16-Meisterschaften unbedingt vormerken. Zeigt er diese Leistung nämlich auch in der Freiluftsaison, ist er qualifiziert. (kp)

So sehen erfolgreiche Sportler aus. Jürgen Bierendt kann mit den Ergebnissen seiner Schützlinge (links Ricki, rechts Tristan) sehr zufrieden sein. Foto: R.-D. Becker
So sehen erfolgreiche Sportler aus. Jürgen Bierendt kann mit den Ergebnissen seiner Schützlinge (links Ricki, rechts Tristan) sehr zufrieden sein. Foto: R.-D. Becker

Interne Ehrung 2017

Schon seit vielen Jahren führen wir Leichtathleten eine interne Ehrung unserer Athleten durch. Besonders in diesem Jahr war es eine Schwierigkeit, Jedem gerecht zu werden....

"Athlet des Jahres" wurde Tristan Becker für sein "Gesamtpaket 2017", "Beste Leistung" ging an das Team U16, welche unzählige LM-und ND- Meistertitel sammeln konnte, sowie die beiden Bronze-Medaillien bei den DM.

Als" fröhlichste Athletin" wurde Helene Hansen für ihr immer nettes und aufgeschlossenes Auftreten , ihre Leistungen im Training und ihren Einsatz bei den Wettkämpfen.

"Beste Entwicklung", ein neu eingeführter Pokal, ging an Jonna Müller für eine deutliche Steigerung ihrer Leistungen und ihrer persönlichen Entwicklung im letzten Jahr.

Paula Krumbke wurde mit dem Pokal"Fairness" ausgezeichnet, da sie sich sehr fair ihren Kameraden gegenüber bei einem WK in Kiel verhielt und ihren Start zu Gunsten einer Staffel zurück zog.

Weiterhin wurden noch einige Senioren für Ihre Leistungen 2017 geehrt,im Ganzen sind wir als Sparte in ganz SH unter die Top Ten geklettert und möchten  diese Position auch 2018 verteidigen.

 


Drei Klausdorfer Athleten bei den Norddeutschen Titelkämpfen der U20

Am 03.02. starteten Jonte Harmeling und Jendrik Wulf (letzterer noch U18) in der Hamburger Leichtathletikhalle bei der U20-NDM. Jendrik überquerte im letzen Versuch beim Stabhochsprung 3,80m und belegte mit dieser erneuten persönlichen Bestleistung am Ende Rang 12. Jonte meisterte im zweiten Versuch 1,84m und wurde somit Zehnter im Hochsprung.

Am 04.02. belegte Simon Pszolla (ebenfalls noch U18) nach 2:02,33min über 800m den fünften Platz, wobei er seinen Zeitlauf sicher gewinnen konnte.

Für die A- und B-Jugend-Athleten ist die Hallensaison damit beendet. Mit weiteren Leistungssteigerungen ist in der Freiluftsaison bestimmt zu rechnen. (kp)

 


Weitere Medaillien bei der Hallen LM Mä./Fr-/U18 in HH

Auch in der U18 konnten sich unsere Athleten wieder auf dem Podest platzieren. Im Stabhochsprung erreichte Jendrik Wulf mit 3,70m eine persönliche Bestleistung und wurde Vizemeister. Simon Pszolla lief mit 2:01,95 Saisonbestzeit und wurde in einem schnellen, kampfbetontem Rennen 3.. Fabian Braun ging in der Männerklasse über 3000m an den Start und konnte mit 9:29,14min erstmals unter die 10min-Grenze laufen.

Judith Baines und Simone Braun testeten ihre Form für anstehende Meisterschaften über 800m bei den Frauen. Für Judith war es eine Hallen-Prämiere mit neuer Bestleistung in 2:31,83min und Platz 6. Simone lief in 2:24,55min auf Platz 2 hinter Johanna Schulz aus Rönnau.

Nun bereiten sich unsere Athleten auf die Norddeutschen Meisterschaften vor, welche an selber Stelle stattfinden werden.


Vier Vizetitel bei der U16- und U20-Hallen-Landesmeisterschaft in Hamburg

Bei den SHLV-Landesmeisterschaften der Altersklassen U16 und U20 (letztere in gemeinsamer Wertung mit dem Hamburger Leichtathletikverband) im Glaspalast der Hansestadt  am 13./14.01. gewannen die Klausdorfer in diesem Jahr gleich vier Vizetitel. Sehr sprungbegabt hat sich sich Ricki Wambi bereits im Training gezeigt. Dass er dann mit 5,77m (Weitsprung) und 1,71m (Hochsprung) gleich zweimal Zweiter in der M15 werden konnte, überraschte aber alle Beteiligten, da er bis dahin kaum Wettkampferfahrung besaß. Deutliche Steigerungen sind bei ihm im Sommer mit noch besserer Technik zu erwarten. Tristan Becker wurde in der gleichen Altersklasse Vizemeister über 800m und lief in einem mutigen Rennen nach 2:15,48min durch das Ziel. Er startete noch in fünf weiteren Disziplinen, wobei persönliche Bestleistungen über 60m (7,95s, vierter Platz) und 60mHürden (9,39s, vierter Platz) hervorzuheben sind. Ebenfalls Vizelandesmeister wurde Simon Pszolla (U18). Er startete nach längeren gesundheitlichen Problemen im höheren Jahrgang U20 und musste sich erst wenige Meter vor dem Ziel nach 2:03,07min dem drei Jahre älteren Sieger geschlagen geben. Ebenfalls größere Trainingsrückstände, resultierend aus der Verletzung im Spätsommer, hat Fabian Braun (U20). Somit durfte er mit dem siebten Platz und 2:06,51min im selben Rennen durchaus zufrieden sein. Der ein Jahr jüngere Torge Kaack (ebenfalls U20) wurde in 2:08,99min Neunter. Jonte Harmeling (U20) erreichte den vierten Rang im Hochsprung (1,81m) und sprang erstmalig über sechs Meter weit (6,07m). Nicht ganz zufrieden war Jendrik Wulf (U18) mit seinem Ergebnis im Stabhochsprung. In der U20-Konkurrenz hatte er mit Nachwirkungen der Probleme im Abschlusstraining in Malente (Stabbruch) zu kämpfen. Mit 3,50m sprang er auf den sechsten Platz.  Alena Klauke, die in der Altersklasse W15 dreimal an den Start ging, wurde mit 8,79s Sechste des B-Finallaufes über 60m. 

Am kommenden Wochendende werden die U18-Titelkämpfe am selben Ort ausgetragen. Auch hier werden einige der genannten Nachwuchssportler erneut auf Titeljagd gehen. (kp)